Als engagierter Trainer habe ich den Wunsch, mein Wissen und meine Kenntnisse mit anderen zu teilen. Erst durch Teilhabe kann Gelerntes einen wirklichen Nutzen bringen. Mit dem OER-Transferstorybook möchte ich diesen Gedanken aufgreifen und ein entsprechendes Forum bieten. Dieses Blog soll ein lebendiger Ort des Austausches werden.

Jede*r Trainer*in hat die eine spezielle Geschichte, mit der Inhalte besonders anschaulich vermittelt werden können. Nicht selten bewegen sich diese Geschichten in einem völlig anderen Kontext als das eigentliche Thema. Gerade dadurch erzielen sie einen Aha-Effekt. Auch komplexe Themen werden durch Storytelling anschaulich und klar. Wer eine Geschichte zu erzählen weiß, von der sie/er glaubt, dass auch andere sie gewinnbringend nutzen können, möge diese Seiten nutzen. Natürlich ist auch Platz für Anregungen, Kommentare und Kritik. Lasst uns also die eigenen Geschichten erzählen und miteinander teilen. Ich freue mich auf einen regen Austausch und einen erfolgreichen Wissenstransfer.


Echte Partizipation benötigt jedoch Rechtsicherheit und eindeutige Spielregeln. Den hierfür notwendigen Rahmen schaffen sogenannte Open Educational Resources“, kurz: OER. Nachfolgend ein paar Worte dazu.

Was OER ist und wie mein Interesse daran geweckt wurde

Im Anschluss an meine Trainer-Ausbildung konnte ich wertvolle praktische Erfahrungen sammeln. Als meine Kernthemen erwiesen sich schnell die Bereiche „Wirkung und Wahrnehmung“, „laterale Führung“ und „Motivation“. Zahlreiche spannende Seminare durfte ich dazu halten. Die Inhalte der Seminarthemen entwickeln sich beständig weiter, was mir besonders viel Spaß und Freude macht.

Als Trainer orientiert man sich fast zwangsläufig an bewährten Modellen. Nicht alles kann von einem selbst kommen. Man bedient sich vorhandenem Wissen, ergänzt es und sorgt damit seinerseits ein Stück weit dafür, dass sich Wissensgebiete fortentwickeln. Da in Deutschland das Urheberrecht klar geregelt ist, war mir Rechtssicherheit beim Zitieren fremder Inhalte immer besonders wichtig. Bei meinen Recherchen stieß ich schnell auf den Begriff OER. Die Abkürzung steht für „Open Educational Resources“, beschreibt also offene und frei nutzbare Bildungsressourcen bzw. Materialien. Mit einer sogenannten „Creative-Common-Lizenz“ versehene Dokumente dürfen genutzt, verändert, gemixt und auch Dritten zur Verfügung gestellt werden.

Über den Berufsverband für Training, Beratung und Coaching (BDVT) hatte ich die Möglichkeit, eine Ausbildung zum OER-Fachexperten zu absolvieren.

Das folgende Video erklärt OER sehr anschaulich:

Das Video „[COER MOOC] Video 2 – OER, Warum und Wozu?“ von Sandra Schön und Martin Ebner für iMOOX.at ist unter einer Creative Common-Lizenz CC BY 4.0 veröffentlicht worden.

Ziel dieses Blogs

Erklärte Absicht dieses Blogs ist es, nicht nur eigene Geschichten zu erzählen und als PDF unter einer OER-Lizenz zu veröffentlichen. Alle Kolleginnen und Kollegen sind herzlich eingeladen ebenfalls an dieser Stelle unter entsprechenden Lizenzen zu publizieren. Das Blog soll ein Sammelbecken für Geschichten werden, aus dem alle schöpfen können. Schickt mir also Eure Geschichte und die gewünschte Lizenz an meine E-Mail Adresse. Schreibt bitte kurz dazu, zu welchen Themen und Anlässen Ihr Eure Geschichte erzählt und welche Aussage Ihr damit bestärken wollt.

Welche Lizenzen es gibt

Meine Geschichten werden unter der Lizenz „CC BY“ veröffentlicht. Ihr könnt Sie unter Nennung meines Namens verwenden, kopieren, mixen und verändern. Frei nach dem Motto „Lasst uns Wissen teilen“. Ich hätte für die veröffentlichten Geschichten gerne die Nennung einer CC BY- oder CC BY SA-Lizenz. Auch Eure Geschichten können unter Nennung Eures Namens verwendet, vervielfältigt, gemixt und verändert werden. Im Falle der CC BY SA- Lizenz gibt es die Vorgabe, dass alle Materialien, in denen Eure Geschichten verwendet werden, ebenfalls CC BY SA veröffentlicht werden. Auf diese Weise findet eine einheitliche Lizensierung statt und alle Nutzer können ohne großes Verwirrungspotential mit den Geschichten arbeiten.

Das verwendete Video „[COER MOOC] Video 3 – Einführung in die CC Lizenzierung“ von Sandra Schön und Martin Ebner für iMOOX.at ist unter der Lizenz CC BY 4.0 veröffentlicht worden.

Storytelling

Dieses Blog soll sich durch Geschichten der Kolleg*en*innen weiterentwickeln und entfalten. In welche Richtung es das tun wird, wird die Zeit zeigen. Vielleicht finden sich an dieser Stelle also schon bald eine Checkliste oder andere Informationen zu den Themen „Storytelling“ bzw. „Transfer-Geschichten“. Ein erster Überblick über Sinn, Zweck und Aufbau von Geschichten im „Storytelling“ wird in folgendem Link am Beispiel einer Präsentation erklärt:

https://wb-web.de/material/medien/storytelling-in-prasentationen.html

Der Beitrag „Storytelling in Präsentationen“ wurde unter CC by SA 3.0 von Maria Christina Nimmerfroh für wb-web veröffentlicht.

 

Creative Commons Lizenzvertrag
Beitrag „OER-Transferstorybook“ von Dirk Bock für „Das OER-Transferstorybook auf accelerate-nms.de“ ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz

Diese Lizenz erstreckt sich nicht auf die beiden Filme von Sandra Schön und Martin Ebner und auf den Link zu dem Beitrag von Maria Christina Nimmerfroh, die mit entsprechenden Lizenzhinweisen versehen sind.